Das Erbe des Meißner Weinhändlers und Kunstsammlers Otto Horn (1880 – 1945) ist riesig. Die 65 000 Münzen und Medaillen, die Horn 1945 einer Familienstiftung hinterlassen hatte, erwarb der Freistaat, die 89 Skulpturen nicht. Die werden nun am 24. Oktober im Dresdner Auktionshaus Günther versteigert. Das Interesse ist riesig.
DNN am 17./18. Oktober 2015

Schätze Sachsens kommen in Dresden unter den Hammer

Share →